Reinhaltung und Reinigung öffentlicher Straßen

Die Gemeindeverwaltung weist darauf hin, dass gemäß der Verordnung über die Reinhaltung und Reinigung der öffentlichen Straßen und die Sicherung der Gehbahnen im Winter (Reinigungs- und Sicherungsverordnung) vom 14.12.2011 die Eigentümer und die zur Nutzung dinglich Berechtigten von Grundstücken, die innerhalb der geschlossenen Ortslage an die öffentlichen Straßen angrenzen (Vorderlieger) oder über diese öffentlichen Straßen mittelbar erschlossen werden (Hinterlieger), die gemeinsamen Geh- und Radwege, die Radwege und die innerhalb der Reinigungsflächen befindlichen Fahrbahnen (einschließlich der Parkstreifen) nach Bedarf, regelmäßig aber mindestens an jedem Samstag


a) zu kehren und den Kehricht, Schlamm und sonstigen Unrat zu entfernen haben (soweit diese in üblichen Hausmülltonnen für Biomüll, Papier oder Restmüll oder in Wertstoffcontainern entsorgt werden können); entsprechendes gilt für die Entfernung von Unrat auf den Grünstreifen. Fällt auf den Reinigungstag ein Feiertag, so sind die genannten Arbeiten am vorausgehenden Werktag durchzuführen.


b) von Gras und Unkraut zu befreien haben, soweit es aus Ritzen und Rissen im Straßenkörper wächst.


c) bei Bedarf, insbesondere nach einem Unwetter sowie bei Tauwetter, die Abflussrinnen und Kanaleinläufe freizumachen haben, soweit diese innerhalb der Reinigungsfläche liegen.


Um Beachtung wird gebeten!

Letzte Änderung: 05.11.2014 11:10 Uhr