Holzige Gartenabfälle: Sammelaktion am Samstag, 25. März 2017, gewährleistet kostenlose Entsorgung

Es ist eine neue, klare und unmissverständliche Regel: Das Verbrennen von holzigen Gartenabfällen innerhalb geschlossener Ortschaft ist nicht mehr zulässig! So steht es in der aktuellen, durch die Bayerische Staatsregierung erlassenen „Bayerischen Luftreinhalteverordnung“.


Die Städte, Märkte und Gemeinden im Landkreis Haßberge haben darauf reagiert und die entsprechenden Verordnungen aufgehoben. Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Haßberge reagiert auf diese Änderung mit einer umfassenden Sammelaktion. „Unser Ziel ist es“, so Werkleiter Wilfried Neubauer, „landkreisweit gegen Ende der Hauptschneidezeit von Sträuchern und Bäumen an einem Aktionstag, dem 25. März, von 8 Uhr bis 13 Uhr flächendeckende Entsorgungsmöglichkeiten für holzige Gartenabfälle anzubieten, die es dem Bürger ermöglichen, ohne Kostenbelastung und ohne Mengenbegrenzung das Schnittgut in zumutbarer Entfernung entsorgen zu können“.


Gleichzeitig soll es ein Versuch sein, inwieweit sich diese Art der Erfassung holziger Gartenabfälle im Rahmen von Aktionstagen im Frühjahr und im Herbst eignet und bewährt.

Letzte Änderung: 13.03.2017 14:52 Uhr